WiFi-Netzwerk taucht nicht auf dem Computer auf[Beste Lösungen].

Wenn Sie versuchen, sich mit Ihrem Laptop mit dem Internet zu verbinden, aber Ihr gewohntes WLAN-Netzwerk nicht angezeigt wird, ist das sehr frustrierend. Aber keine Sorge, du kannst es in Ordnung bringen. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie…..
Probieren Sie diese Korrekturen aus. Mein windows 10 findet mein wlan nicht und kann sich nicht verbinden.
Hier sind einige Lösungen, die Sie ausprobieren können. Du musst nicht alle ausprobieren; probiere einfach jede einzelne nacheinander aus, bis alles wieder funktioniert.

Wifi Netzwerk

Aktivieren des WiFi-Dienstes
WLAN AutoConfig-Dienst einschalten
Aktualisierung des WiFi-Netzwerktreibers
Starten Sie Ihr Modem und Ihren WLAN-Router neu.
SSID-Broadcast für Ihr WiFi aktivieren
Überprüfen Sie die Geräteinterferenz
Hinweis: Die folgenden Screenshots stammen von Windows 10, aber die Korrekturen funktionieren auch unter Windows 8 & 7.
Warum erscheint mein WiFi-Netzwerk nicht auf meinem Computer?
Im Allgemeinen gibt es mehrere Ursachen für dieses Problem:

Das WiFi-Problem
Das Verbindungsproblem
Die falsche WiFi-Konfiguration in Ihrem WiFi-Router und Ihrem Computer.
Das fehlende oder veraltete WiFi-Treiberproblem
Die gute Nachricht ist jedoch, dass Sie Ihr Problem leicht beheben und lösen können. Dieser Leitfaden stellt 6 Methoden zur Fehlerbehebung vor.

Methode 1: Aktivieren des WiFi-Dienstes

Das Problem tritt höchstwahrscheinlich auf, weil Ihr Windows den WiFi-Dienst deaktiviert. Sie können keine Verbindung zum WiFi herstellen, wenn Ihr Windows es deaktiviert. Sie können also diese Schritte ausprobieren, um den WiFi-Service zu aktivieren. Es gibt zwei Stellen, die du überprüfen kannst.
Weg 1: Aktivieren Sie den WiFi-Dienst mit dem WiFi-Switch.
Hinweis: Stellen Sie zunächst sicher, dass Sie sich im WiFi-Netzwerk befinden, während Sie die folgenden Schritte ausführen.
Einige Laptops, wie HP, Lenovo, Dell, haben einen Schalter oder eine Taste auf Ihrer Tastatur, um WiFi ein- und auszuschalten (wie Fn+F5). Überprüfen Sie den oder die Schalter und schalten Sie Ihren WiFi-Service ein.

Weg 2: Überprüfen Sie Ihre Netzwerkeinstellungen.

Wenn Sie den WiFi-Switch auf Ihrem Laptop oder Computer nicht haben, können Sie ihn in Ihrem System überprüfen.
1) Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Internetsymbol und dann auf Netzwerk und Freigabecenter öffnen.

2) Klicken Sie auf Adaptereinstellungen ändern.

3) Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf WiFi und dann auf Aktivieren. Hinweis: Wenn es aktiviert ist, sehen Sie Deaktivieren, wenn Sie mit der rechten Maustaste auf WiFi klicken (auch bezogen auf Wireless Network Connection in verschiedenen Computern).

4) Starten Sie Ihr Windows neu und verbinden Sie sich erneut mit Ihrem WiFi.

Methode 2: WLAN AutoConfig-Dienst einschalten

Der WLAN AutoConfig-Dienst (auch unter Windows XP unter Wireless Configuration bekannt) kann drahtlose Sicherheits- und Verbindungseinstellungen konfigurieren. Wenn aktiviert, gelten die WLAN AutoConfig-Einstellungen für alle auf Ihrem Computer installierten drahtlosen IEEE 802.11-Netzwerkadapter. Außerdem wird das WiFi, wenn es verfügbar ist, automatisch mit einem bevorzugten drahtlosen Netzwerk verbunden. Sie können diese Schritte ausführen, um sie zu aktivieren:
1) Drücken Sie auf Ihrer Tastatur gleichzeitig die Windows-Logo-Taste + R, um das Feld Run aufzurufen, und geben Sie services.msc ein, und drücken Sie dann die Eingabetaste.

2) Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Wlan AutoConfig (wenn Sie Windows XP verwenden, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Wireless Configuration) und dann auf Properties.

3) Wählen Sie Automatisch im Start-Typ, dann klicken Sie auf Übernehmen und dann auf OK.

4) Starten Sie Ihren PC neu und verbinden Sie sich wieder mit Ihrem WiFi-Netzwerk, um zu sehen, ob Ihr WiFi angezeigt wird.

Methode 3: Aktualisieren des WiFi-Netzwerktreibers

Der drahtlose Netzwerktreiber ermöglicht es Ihrem Betriebssystem, mit Ihren Funk- und Netzwerkadaptern zu kommunizieren. Wenn Ihr drahtloses Netzwerk nicht auf dem Laptop angezeigt wird, liegt es wahrscheinlich an den fehlenden, veralteten oder beschädigten Treibern.
Es gibt zwei Möglichkeiten, die Treiber zu aktualisieren: manuell und automatisch.
Treiber manuell aktualisieren – Sie können den Netzwerktreiber manuell aktualisieren, indem Sie den richtigen Treiber, der mit Ihrem Windows-Betriebssystem übereinstimmt, auf der Website des Herstellers suchen und auf Ihrem Computer installieren. Dies erfordert die Zeit und Computerkenntnisse.

  • Treiber automatisch aktualisieren – Wenn Sie keine Zeit oder Geduld haben, Treiber manuell zu aktualisieren, können Sie das mit Driver Easy automatisch tun.
  • Driver Easy erkennt den Zustand des Treibers in Ihrem Computer und installiert die richtigen Treiber für Ihren PC.
  • Noch wichtiger ist, dass Sie mit Driver Easy nicht um die Ermittlung des Betriebssystems kämpfen müssen und sich keine Sorgen machen müssen, dass Sie bei der Verarbeitung Fehler machen. Das wird dir enorm viel Zeit und Geduld ersparen.
  • Sie können Ihre Treiber automatisch aktualisieren, entweder mit der kostenlosen oder der Pro-Version von Driver Easy.
  • Es dauert nur 2 einfache Klicks mit der Pro-Version (und Sie erhalten vollen Support und eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie).
  • Wichtig: Wenn Windows keinen Internetzugang hat, können Sie Driver Easy von einem anderen Computer herunterladen.
  • Installieren Sie es dann auf diesem Computer. Dank der Offline-Scan-Funktion von Driver Easy können Sie den Netzwerktreiber auch ohne Internet herunterladen und installieren.

1) Laden Sie Driver Easy herunter und installieren Sie es (verbinden Sie Ihren Computer zunächst über ein Ethernet-Kabel mit dem Internet).
2) Starten Sie Driver Easy und klicken Sie auf Jetzt scannen. Dann scannt Driver Easy Ihren Computer und erkennt alle problematischen Treiber.

3) Klicken Sie auf die Schaltfläche Update neben dem Treibernamen, um den richtigen Treiber herunterzuladen (das können Sie mit der KOSTENLOSEN Version tun), und installieren Sie ihn dann auf Ihrem Computer.
Oder klicken Sie auf Alle aktualisieren, um automatisch die richtige Version aller Problemtreiber herunterzuladen und zu installieren (das können Sie mit der Pro-Version tun, und Sie werden aufgefordert, ein Upgrade durchzuführen, wenn Sie auf Alle aktualisieren klicken).

4) Nachdem Sie die Treiber aktualisiert haben, starten Sie Ihren Computer neu, verbinden Sie sich dann erneut mit dem WiFi-Netzwerk und prüfen Sie, ob Ihr Problem behoben ist.

Verfahren 4: Starten Sie Ihr Modem und Ihren WiFi-Router neu.

Wenn das Problem in Ihrem eigenen WLAN-Netzwerk zu Hause auftritt, können Sie auch das WLAN selbst überprüfen, um zu sehen, ob es sich um Ihr WLAN-Problem handelt, einschließlich des unten erwähnten Router-Problems, der SSID-Broadcast und der Geräteinterferenz.
Dieses Problem kann wahrscheinlich durch das Problem des Internet Service Providers (ISP) verursacht werden. Ein Neustart von Modem und Wireless Router kann Ihnen helfen, sich wieder mit Ihrem ISP zu verbinden. Hinweis: Jeder, der sich mit dem Netzwerk verbindet, wird vorübergehend getrennt, während Sie dies tun.
1) Trennen Sie Ihren drahtlosen Router und Ihr Modem von der Stromquelle (entfernen Sie die Batterie, wenn Ihr Modem über ein Batterie-Backup verfügt).
2) Warten Sie mindestens 30 Sekunden.
3) Schließen Sie Ihren drahtlosen Router und Ihr Modem wieder an die Stromquelle an (legen Sie die Batterie wieder in das Modem ein).
4) Verbinden Sie sich auf Ihrem PC wieder mit Ihrem WiFi-Netzwerk und schauen Sie dann, ob es angezeigt wird.

Was ist WiFi-Netzwerk-Frequenz?

Tipps: Wenn es das erste Mal ist, dass Sie sich mit dem WiFi verbinden, müssen Sie auf die WiFi-Netzwerk-Frequenz achten. Sie können keine Verbindung herstellen, wenn Ihr Computer eine nicht angepasste Frequenz mit der Ihres Routers verwendet.
Normalerweise hat WiFi-Netzwerk-Frequenz 2,4 GHz und 5 GHz. Glücklicherweise sind viele Router jetzt Dual-Band-Modelle, so dass sie beide 2,4 GHz und 5 GHz Frequenzen unterstützen. Um die Frequenz Ihres WiFi-Netzwerks zu überprüfen, können Sie die Website des Routerherstellers besuchen. Sie können auch Ihre Windows WiFi-Netzwerkfrequenz überprüfen: Geben Sie netsh wlan show drivers in der Eingabeaufforderung ein und drücken Sie die Eingabetaste, dann zeigt es Ihnen die unterstützten Protokolle an.

Im Allgemeinen verwendet 802.11a/ac das 5-GHz-Band, 802.11b/g das 2,4-GHz-Band und 802.11n das 2,4-GHz-Band oder das 5-GHz-Band. Wenn sie nicht mit den Frequenzen Ihres Routers übereinstimmen oder diese beinhalten, wird das WiFi-Netzwerk nicht auf Ihrem Computer angezeigt.

Methode 5: Aktivieren Sie die SSID-Broadcast für Ihr WiFi.

Die Übertragung von Service Set Identifier (SSID) macht Ihr WiFi-Netzwerk für Ihren Netzwerkadapter sichtbar. Sobald Sie die SSID-Broadcast deaktiviert haben, wird Ihr WiFi-Netzwerk nicht mehr in der Liste angezeigt.
Tipps: Viele Menschen deaktivieren die SSID-Übertragung aus Sicherheitsgründen. Auf diese Weise können sie das WiFi-Netzwerk ausblenden, so dass der Netzwerkname von anderen nicht gesehen wird. Aber beim ersten Mal, wenn Sie sich mit dem WiFi-Netzwerk verbinden, müssen Sie die Profileinstellungen manuell konfigurieren, einschließlich Netzwerkname und Sicherheitsmodus. Nach dem Herstellen der ersten Verbindung können sich die Geräte diese Einstellungen merken und müssen nicht erneut speziell konfiguriert werden.
Sie können die folgenden Anweisungen ausprobieren, um Ihre SSID-Broadcast zu aktivieren. Die spezifische Schnittstelle kann von Computer zu Computer variieren. Hier nehmen wir als Beispiel den TP-Link WiFi-Router:
1) Sehen Sie sich die IP-Adresse, den Benutzernamen und das Passwort auf Ihrem Wireless Router an.

2) Öffnen Sie Ihren Browser auf dem PC oder Handy (verbinden Sie sich mit dem Internet über ein Ethernet-Kabel auf Ihrem PC oder verwenden Sie ein Mobiltelefon mit Internetverbindung).
3) Geben Sie die IP-Adresse in Ihren Browser ein und drücken Sie die Eingabetaste.

4) Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein und klicken Sie dann auf Login.

5) Gehen Sie zu Wireless > Wireless Einstellungen. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben SSID-Broadcast aktivieren, und klicken Sie auf Speichern.

7) Starten Sie Ihren PC neu und verbinden Sie sich wieder mit Ihrem WiFi-Netzwerk.

Verfahren 6: Überprüfen der Geräteinterferenz

Die WiFi-Signale können von vielen Haushaltsgeräten, wie z.B. Ihrem Schnurlostelefon, Mikrowellenherd, Bluetooth-Lautsprecher usw. gestört werden, da sie die gleichen 2,4 GHz oder 5 GHz Frequenzen verwenden. Daher können Sie diese Geräte überprüfen, um zu sehen, ob es sich um das Problem handelt.
1) Schalten Sie diese Geräte aus und ziehen Sie den Netzstecker.
2) Versuchen Sie auf Ihrem PC, Ihr WiFi wieder anzuschließen, und prüfen Sie, ob es angezeigt wird.
3) Wenn das Problem gelöst ist, scheint es sich um eine Störung der Geräte zu handeln. Verschieben Sie dann Ihr Modem und Ihren drahtlosen Router an einen anderen Ort, damit sie nicht im gleichen Licht wie die Haushaltsgeräte stehen.
Zusätzlich zu den oben genannten Möglichkeiten können Sie auch einen 5 GHz-Router oder Dual-Band-Router kaufen, da viele Haushaltsgeräte die Frequenz von 2,4 GHz nutzen. So kann die Verwendung eines Routers von 5 GHz die meisten Störungen vermeiden.

Das war’s dann auch schon. Wenn es hilft, teilen Sie uns mit, welche Methode hilft. Wenn das WiFi-Netzwerk immer noch nicht in der Netzwerkliste erscheint und Sie sich nicht sicher sind, wie Sie damit umgehen sollen, können Sie uns gerne einen Kommentar hinterlassen und wir werden sehen, was wir noch tun können, um zu helfen.

Veröffentlicht unter Tastatur | Hinterlasse einen Kommentar

Drahtlose Verbindung zur FRITZ!Box manuell einrichten

Sie können alle drahtlosen Geräte an das drahtlose Netzwerk (WiFi) der FRITZ!Box anschließen, damit sie auf das Internet und andere Geräte in Ihrem Heimnetzwerk zugreifen können. Den pc mit fritzbox verbinden, um mit Wlan online zu gehen.
In diesem Leitfaden zeigen wir Ihnen, wie Sie die drahtlose Verbindung manuell einrichten, indem Sie den eindeutigen Netzwerkschlüssel Ihrer FRITZ!Box eingeben.
Wenn Ihre drahtlosen Geräte die WPS-Methode zum automatischen Verbindungsaufbau unterstützen, verfahren Sie wie in der Anleitung Drücken einer Taste (WPS) zum Einrichten einer drahtlosen Verbindung zur FRITZ!Box beschrieben.
1 Bestimmen der WLAN-Einstellungen der FRITZ!Box
Festlegen der WLAN-Einstellungen in den Werkseinstellungen
Wenn sie auf Werkseinstellungen eingestellt ist, finden Sie die WLAN-Einstellungen der FRITZ!Box auf der Unterseite des Gerätes:
Der Name des drahtlosen Netzwerks (SSID) entspricht dem Modellnamen der FRITZ!Box (z.B. FRITZ!Box 7490).
Der Netzwerkschlüssel entspricht dem Zahlencode neben dem Schlüsselsymbol.

Fritzbox

Bestimmen der aktuellen WLAN-Einstellungen

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob die WLAN-Einstellungen auf der Unterseite des Geräts noch gültig sind, finden Sie die aktuellen Einstellungen in der Benutzeroberfläche:
Klicken Sie in der FRITZ!Box Benutzeroberfläche auf „Wireless“ („WLAN“).
Klicken Sie im Menü „Wireless“ („WLAN“) auf „Funknetzwerk“.
Notieren Sie sich den Namen des drahtlosen Netzwerks (SSID).
Klicken Sie im Menü „Wireless“ („WLAN“) auf „Sicherheit“.
Notieren Sie sich den Netzwerkschlüssel.

2 Drahtlose Verbindung zur FRITZ!Box herstellen
Windows 10

Klicken Sie in der Windows-Taskleiste auf (Start) und dann auf (Einstellungen).
Klicken Sie im Menü „Einstellungen“ auf „Netzwerk und Internet“ und dann auf „Wi-Fi“.
Klicken Sie in der Liste der verfügbaren Verbindungen auf diejenige, die den Namen des drahtlosen Netzwerks (SSID) der FRITZ!Box anzeigt, und dann auf „Verbinden“.
Geben Sie den Netzwerkschlüssel der FRITZ!Box in das Feld „Geben Sie den Netzwerksicherheitsschlüssel ein“ und klicken Sie auf „Weiter“. Nun ist die drahtlose Verbindung hergestellt.

Windows 8

  • Drücken Sie die Tastenkombination Windows-Taste + C.
  • Die Windows-Sidebar öffnet sich nun.
  • Klicken Sie auf „Einstellungen“ und dann auf das WLAN-Symbol in der Windows-Sidebar.
  • Klicken Sie in der Liste der verfügbaren Verbindungen auf diejenige, die den Namen des drahtlosen Netzwerks (SSID) der FRITZ!Box anzeigt, und dann auf „Verbinden“.
  • Geben Sie den Netzwerkschlüssel der FRITZ!Box in das Feld „Geben Sie den Netzwerksicherheitsschlüssel ein“ und klicken Sie auf „Weiter“.
  • Wählen Sie die Antwort „Ja, Freigabe einschalten und mit Geräten verbinden“. Nun ist die drahtlose Verbindung hergestellt und die Feldstärke wird durch das Wireless-Symbol angezeigt.

Windows 7

Klicken Sie auf das WLAN-Symbol im Infobereich der Windows-Taskleiste (Systray).
Klicken Sie in der Liste der verfügbaren Verbindungen auf diejenige, die den Namen des drahtlosen Netzwerks (SSID) der FRITZ!Box anzeigt, und dann auf „Verbinden“.
Geben Sie den Netzwerkschlüssel der FRITZ!Box in das Feld „Sicherheitsschlüssel“ ein und klicken Sie auf „OK“. Nun ist die drahtlose Verbindung hergestellt und die Feldstärke wird durch das Wireless-Symbol angezeigt.
Apple macOS
Klicken Sie in der Menüleiste auf das WLAN-Symbol in der oberen Ecke Ihres Bildschirms (siehe Abbildung).

Wählen Sie aus dem Kontextmenü den Namen des drahtlosen Netzwerks (SSID) der FRITZ!Box aus.
Geben Sie den Netzwerkschlüssel der FRITZ!Box in das Feld „Passwort“ ein und klicken Sie auf „OK“. Nun ist die drahtlose Verbindung hergestellt und die Feldstärke wird durch das Wireless-Symbol angezeigt.
Apple iOS (iPhone, iPad, iPod touch)
Tippen Sie auf „Einstellungen“ auf dem Startbildschirm.
Tippen Sie im Menü „Einstellungen“ auf „Wi-Fi“.
Wenn das WLAN ausgeschaltet ist, tippen Sie auf das Symbol „Ein / Aus“.
Tippen Sie unter „Ein Netzwerk auswählen…“ auf den Namen des drahtlosen Netzwerks (SSID) der FRITZ!Box (siehe Abb.).

Geben Sie den Netzwerkschlüssel der FRITZ!Box in das Feld „Passwort“ ein und tippen Sie auf „Beitreten“. Nun ist die Funkverbindung hergestellt und das WLAN-Symbol wird in der Statusleiste neben der Uhr angezeigt.
Android (z.B. Google Pixel, Samsung Galaxy)
Hinweis:
Mit FRITZ!App WLAN können Sie Ihre Android-Geräte besonders einfach an die FRITZ!Box anschließen.
Tippen Sie auf das Symbol „Einstellungen“ auf dem Startbildschirm des Android-Geräts.
Tippen Sie im Menü „Einstellungen“ auf „Netzwerk & Internet“.
Tippen Sie auf „WiFi“.
Wenn das WLAN ausgeschaltet ist, tippen Sie auf „OFF“ neben dem Eintrag „WiFi“.
Tippen Sie auf die Verbindung mit dem drahtlosen Netzwerknamen (SSID) der FRITZ!Box.

Geben Sie den Netzwerkschlüssel der FRITZ!Box in das Feld „Passwort“ ein und tippen Sie auf „Verbinden“. Nun ist die drahtlose Verbindung hergestellt.
Linux und andere Betriebssysteme oder Geräte (z.B. NAS-Systeme, Netzwerkdrucker)
Verwenden Sie Ihr drahtloses Gerät, um nach drahtlosen Netzwerken in der Nähe zu suchen.
Hinweis:
Anweisungen zum Herstellen von drahtlosen Verbindungen finden Sie im Handbuch oder wenden Sie sich direkt an den Hersteller des drahtlosen Geräts.
Wählen Sie das drahtlose Netzwerk (SSID) der FRITZ!Box aus und geben Sie auf Aufforderung den Netzwerkschlüssel der FRITZ!Box ein. Nun ist die drahtlose Verbindung hergestellt.

Veröffentlicht unter WLAN-Symbol | Hinterlasse einen Kommentar

Sportwetten werden immer beliebter

Insbesondere zu Zeiten großer Sportereignisse steigt das Interesse in der Bevölkerung an Sportwetten massiv an. Man kann dies sehr gut selbst bezeugen, wenn man einmal bei einem wichtigen Spiel unterwegs ist und das Spiel beim „public viewing“ live beobachtet. Dann sieht man sehr rasch, dass man durchaus in einer sehr illustren Gesellschaft ist, die sich um zukünftige Ergebnisse von Spielen streitet. Dank mobiler Ausstattung ist man de facto auch bei jedem Spiel live dabei und kann sofort eine Wette auf dem Markt platzieren. Es geht heute noch viel leichter als zu Zeiten wo es noch kein Iphone gegeben hatte.

Früher wurden die Wetten entweder im Wettbüro platziert oder man musste überhaupt zum örtlichen Buchmacher gehen.

Diese Zeiten sind allerdings schon sehr lange vorbei. Heute schnappt man sich ganz einfach das Handy und öffnet die App seines Wettanbieters. Praktisch jeder Anbieter von Sportwetten bietet heute bereits eine App zum Download an. Damit kann man die Möglichkeit nutzen, auf diverse Spiele weltweit zu setzen. Es gibt zahlreiche Ereignisse, auf die man wetten kann. Das Wettangebot ist also nicht nur auf den Fußball beschränkt. Natürlich spricht man vor einer WM Endrunde von keinem anderen Ereignis so stark wie vom Fußball.

Wetten kann man allerdings auf sämtliche Ereignisse die einem nur so einfallen könnten. Natürlich werden alle Sportarten vom Handball bis hin zum Baseball bei allen gängigen Anbietern von Sportwetten angeboten. Beste Sportwettenanbieter
Einige Anbieter von Sportwetten haben sich aber auf bestimmte Sportarten spezialisiert und sich bestimmte Kunden aus diesem Segment gesichert. Damit konnten die Anbieter auch regelrecht ihre Teilnehmerzahlen steigern und ebenso ihre Gewinne maximieren.

Andere Anbieter von Sportwetten sind auch der Tradition verpflichtet.

Wenn man bedenkt, dass die meisten Anbieter von Sportwetten eine lange Tradition haben, dann ist dies auch ein sehr verständlicher Zug. Schließlich ist man der Tradition verpflichtet. So findet man gerade im Vereinigten Königreich sehr viele dieser Anbieter von Sportwetten. Die beiden Unternehmen Ladbrokes und William Hill gehören wohl zu jenen Anbieter von Sportwetten mit einer solchen Tradition. Gerade Ladbrokes ist bekannt für sein großes Angebot bei Pferdewetten. Dies kommt nicht von ungefähr. Immerhin hat das Unternehmen aus dem südlichen Teil Englands eine sehr lange Tradition bei Pferdewetten. Dadurch hat man diese Tradition verpflichtend fortgeführt. Dies war auch im Sinne der Unternehmensleitung. Natürlich war man bestrebt, dass man das Angebot auch ausbaut, aber man musste sich auch weiterhin sehr stark dem Pferdesport widmen, um die alten Kunden nicht zu verärgern. Auch aus diesem Grund erkennt man bereits auf der Webseite, dass sich der Anbieter von Sportwetten dieser Tradition sehr stark verpflichtet fühlt.

Veröffentlicht unter Blog | Hinterlasse einen Kommentar